Eingerahmte Items einer mittelalterlichen Hochzeit

Eric und Hanneke ließen sich gleich zwei Mal trauen, denn sie „sehnten sich nach mehr, als bloß einer formellen Unterschrift beim niederländischen Standesamt.“ Deswegen entschlossen sie sich nach Irland zu fliegen, dort wo mittelalterliche Rituale ihren Ursprung haben. Ganz nach keltischen Ritualen haben sie sich in Irland erst richtig “verbunden“. Damit die besondere Erfahrung in Irland nicht nur mit üblichen Fotos festgelegt wurde, ließen sie bedeutende Items von uns einrahmen.

Jedes Kunstwerk, dass bei uns eingerahmt wird, hat einen besonderen, inspirierenden oder lustigen Hintergrund. Lesen Sie schnell weiter.

Ein tiefer Rahmen

Eingerahmte Items

eingerahmte Items

Während der mittelalterlichen Hochzeit, die sich im Dekor eines festlichen Schlosses abspielte,  bekamen Eric und Hanneke drei keltische Items von Freunden geschenkt: ein „wooden spoon“, eine Mandala und eine bronzene Kette mit dem Chalice Wells Symbol aus Glastonbury.  

Diese Items repräsentieren eine spirituelle, keltische und irdische Botschaft, worunter bedingungslose Liebe („wooden spoon“) und der Brunnen des Heiligen Grals als unerschöpfliche Liebesflut (bronzene Kette).

Um die Sache noch etwas symbolischer zu machen, wurde die Hochzeitszeremonie in der Außenluft mit einem keltischen „Hand fasting“ Ritual besiegelt um somit das „alte Leben loszulassen und das neue Leben zu umarmen“ laut Hanneke.

Die obenstehenden Items sind alle mit dem weißen „Ivy“ Rahmen eingerahmt. Der Rahmen ist tief und eignet sich perfekt für Items, die Platz benötigen. Der „Ivy“ Rahmen wird übrigens auch gerne für das Einrahmen von Brautkleidern verwendet.

Das Paar ist auf jeden Fall sehr froh mit dem Resultat, denn „was auch immer man von Verno einrahmen möchte, es wird wunderschön.“ sagt Hanneke.

Ivy Rahmen hier ansehen
Ein keltisches Ritual

Zwei Mal heiraten und nun aber richtig!

Mittelalterliche-Hochzeit

In Irland wurde die Hochzeit also anhand des jahrhundertalten „Hand fasting“ Rituals ausgeführt.

Bei diesem keltischen Ritual spielt nicht der Ring, sondern das Seil eine bedeutende Rolle. Die Zeremonienmeisterin bindet die Hände des Paares aneinander fest und betont somit die „Verbindung“ zwischen Mann und Frau oder Paar.

Um den keltischen Spirit und das magische, irische Lebensgefühl hautnah zu erfahren, liefen alle Gäste in passender Bekleidung auf dem Landgut des Schlosses.

Selbstverständlich gab es wunderschöne Schnappschüsse von den „Cliffs of Moher“ die in der näheren Umgebung des Schlosses auftauchten.

Verborgene Symbolik

Ein unvergessliches Erlebnis

eingerahmte-items

Auf dem Foto sehen Sie noch einmal die bedeutenden Hochzeitsitems, die einen besonderen Stellenwert für das Hochzeitspaar, Eric & Hanneke,  hatten. Es ist nicht verwunderlich, dass solche Items gerne eingerahmt werden, denn ein besonderer Tag bietet mehr verborgene Symbolik als die üblichen Fotos in Bilderrahmen.

Eric und Hanneke blicken auf jeden Fall zufrieden auf ein unvergessliches, magisches Erlebnis zurück: „diese Art Liebeserklärung fühlt sich für uns noch immer als meist richtige und ewig bleibende Verbindung an“ sagt Hanneke.

Möchten Sie auch etwas wertvolles einrahmen lassen? Klicken Sie hier!